Start » Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen » Patienteninformationen Erwachsenenkardiologie

Ihre Aufnahme

Ohne Formalitäten geht es bei der Aufnahme leider nicht. Am Tag der Aufnahme begeben Sie sich bitte mit Ihrer Versicherungskarte sowie dem Überweisungsschein für die ambulante Behandlung oder der Verordnung von Krankenhauspflege für stationäre Behandlung zur Aufnahme in der Eingangshalle. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es während der Stoßzeiten auch zu Wartezeiten kommen kann.

Die Patientenaufnahme ist montags bis donnerstags von 07:00 – 15:45 Uhr und freitags von 07.00 – 13:30 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten und in Notfällen werden Sie direkt auf den Stationen aufgenommen.

 

Für einen reibungslosen Ablauf halten Sie bitte folgende Aufnahmeunterlagen bereit:

  • Chip-Versichertenkarte oder, wenn Sie keine Karte haben, die Krankenversicherungsnummer sowie Name und Adresse Ihrer Versicherungsgesellschaft
  • Ihren Personalausweis oder Reisepass
  • für eine stationäre Aufnahme die Verordnung zur Krankenhausbehandlung vom einweisenden Arzt zur stationären Behandlung
  • für eine Behandlung in der Erwachsenenambulanz die Überweisung von einem Facharzt (Facharzt für Allgemeinmedizin oder Kardiologie/ Innere Medizin)
  • bei Behandlungen in der Kinderambulanz die Überweisung von einem Facharzt/ Kinderarzt (Facharzt für Kinderkardiologie)
  • Kostenübernahmeerklärung der Krankenversicherung bei ausländischen Patienten, bzw. E112-Schein bei Angehörigen der Europäischen Gemeinschaft
  • Sollten Sie über das Sozialamt versichert sein, benötigen wir bei geplanten Eingriffen eine Kostenzusage des Sozialamtes; andernfalls kann eine Behandlung nicht erfolgen

 

In der Aufnahme werden für eine stationäre Behandlung Ihre Angaben von unseren Aufnahmekräften im Computersystem erfasst. Es wird Ihnen ein Behandlungsvertrag vorgelegt, den Sie mit Ihrer Unterschrift anerkennen. Gleichzeitig werden Ihnen in der Patienten-Infomappe u. a. die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) sowie der Pflegekostentarif ausgehändigt. Sie erhalten außerdem zahlreiche Aufkleber, die uns eine korrekte Dokumentation aller Behandlungsschritte ermöglichen.

Mit Ihrer Zustimmung wird Ihnen ein Patientenidentifikationsarmband für die Dauer Ihres stationären Aufenthaltes angelegt. Dieses Armband dient Ihrer Sicherheit und hilft, Ihre Identität eindeutig festzustellen und zu kontrollieren.

 

Wahlleistungen

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in einem gesonderten Antrag Wahlleistungen des Krankenhauses wie ein Einbettzimmer oder privatärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen. Bitte informieren Sie sich auf der Station oder bei der Aufnahme über das Angebot und die zusätzlich entstehenden Kosten.

 

Fragen zur Aufnahme und Entlassung

Für die weiteren administrativen Aufgaben nach Ihrer Aufnahme bis zu Ihrer Entlassung und ggf. auch darüber hinaus sind die Mitarbeiter der stationären Abrechnung zuständig. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mitarbeiter der Patientenverwaltung stehen Ihnen jederzeit für Fragen in Bezug auf Abrechnung, Abläufe etc. zur Verfügung.

 

Telefon: +49 (0) 89 1218-1715
E-Mail patientenverwaltung@dhm.mhn.de

Ihr Aufenthalt

Wir wollen Ihren Aufenthalt für Sie so angenehm wie möglich gestalten. Nach der Anmeldung gehen Sie bitte auf die vereinbarte Station im 2. Stock, und melden Sie sich im Stationsstützpunkt bei den Krankenschwestern oder Krankenpflegern. Auf der Station werden Sie in einem Aufnahmegespräch über den Tagesablauf auf der Station informiert. Wir bitten Sie, die Ihnen übergebenen Aufklärungs- und Merkblätter durchzulesen und medizinische Fragen für die Aufnahmeuntersuchung und für das Aufklärungsgespräch am Nachmittag mit den Ärzten bereitzuhalten. Eine individuelle Verpflegungsabsprache mit den Diätassistentinnen und eine Ernährungsberatung können Sie nach Absprache mit der Diätabteilung treffen. Telefon: +49 (0) 89 1218-4475. Sollten vor der Herzkatheteruntersuchung noch weitere Untersuchungen (Röntgen, EKG, Ultraschall etc.) notwendig sein, so erfolgen diese im Laufe des Tages.

 

Vor dem Herzkathether-Eingriff

Im Laufe des Tages wird Sie Ihr Stationsarzt oder sein Vertreter besuchen und sich mit Ihnen ausführlich über die bevorstehende Herzkatheteruntersuchung unterhalten. Dieses Aufklärungsgespräch gibt Ihnen die Möglichkeit, alle Fragen zu dem Eingriff zu stellen. Es mag Sie überraschen, aber es ist notwendig: Um die Infektionsgefahr zu vermindern, müssen die Punktionsstellen im Leistenbereich rasiert werden. Bitte bleiben Sie am Eingriffstages nüchtern. Sollte sich der Eingriff verzögern, so seien Sie unbesorgt. Unser Team wird Sie unterrichten und das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

 

Nach dem Eingriff

Wenn ein Herzkranzgefäß aufgedehnt wurde, werden Sie für einige Stunden in unserer Überwachungseinheit beobachtet. Der Katheter, der zunächst noch belassen wird, kann anschließend entfernt werden. Unmittelbar anschließend wird für mindestens zwölf Stunden ein Druckverband über der Punktionsstelle in der Leiste angelegt, um das Blutungsrisiko zu minimieren. Erfolgte keine Aufdehnung, kann der Katheter sofort entfernt und ein Druckverband angelegt werden, der im Durchschnitt nur sechs Stunden belassen wird. Es ist sehr wichtig, dass Sie – solange der Druckverband noch nicht abgenommen wurde – unnötige Bewegungen des Hüftgelenkes meiden. Verlassen Sie mit Druckverband auf keinen Fall das Bett!

Entlassung und Organisatorisches

Der Fortschritt Ihrer Genesung entscheidet darüber, wohin es nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik geht. Viele Patienten werden nach Hause entlassen, andere beginnen eine Anschluss-Heilbehandlung in einem Rehazentrum oder werden zunächst in die einweisende Klinik zurückverlegt. Unser Ärzte-Team entscheidet mit Ihnen gemeinsam individuell über den für Sie besten Weg. Am Entlassungstag verlassen Sie normalerweise im Laufe des Vormittags unsere Klinik.

 

Entlassungsbericht

Einen vorläufigen Entlassungsbericht erhalten Sie am Entlassungstag. Den endgültigen Bericht senden wir gesondert einige Tage später auf dem Postweg an Ihren Hausarzt bzw. an den einweisenden Arzt.

 

Fragebogen

Viele unserer Patienten kontaktieren wir nach der Entlassung aus unserer Klinik in regelmäßigen Abständen etwa halbjährlich per Telefon oder in Form eines Fragebogens. Dabei erkundigen wir uns nach Ihrem Wohlergehen – diese Maßnahme dient der Überprüfung des Behandlungserfolges im Sinne einer Qualitätskontrolle.

 

Rehabilitation

Sollten Sie nach Ihrem Aufenthalt eine Anschluss-Heilbehandlung beginnen, so werden wir dies rechtzeitig mit Ihnen und mit Ihren Angehörigen besprechen und bei der Wahl einer geeigneten Einrichtung helfen. Um die Anmeldung und um den Transport kümmern wir uns, selbstverständlich können Sie Ihre Reise auch selbst planen und durchführen. Hier finden Sie eine Liste von Rehabilitationskliniken.

 

Detaillierte Arzneimittelinformationen

Für die am häufigsten verschriebenen Präparate haben wir für Sie detaillierte Arzneimittelinformationen ausgearbeitet: